Hotel Polana in Maputo - Mosambik

Das Hotel Polana Serena thront malerisch über der Bucht von Maputo in Mosambik. Durch das Eingangsportal, das Sie von einer der elegantesten Straßen der Hauptstadt begehen, gelangen Sie in eine Welt, die keine Wünsche offen lässt. Die „Grand Dame of Maputo“, wie das Hotel liebevoll genannt wird, versprüht heute noch den Charme der Kolonialzeit. Dezente Eleganz und ein angenehmes und doch gehobenes Ambiente machen Ihren Aufenthalt unvergesslich.
Hotel Polana in Maputo

Vom Flughafen Mavalane International Airport zum Hotel sind es zehn Minuten. Das Hotel liegt nahe dem Zentrum der Stadt. Die Regierungsgebäude und gern besuchte Restaurants sind leicht zu erreichen. Die Geschichte des Hotels geht bis in das Jahr 1922 zurück. Die Gäste können im Hotel Polana Kunstgegenstände bewundern oder auf den Pfaden der Kolonialzeit wandern. Die Einrichtung des Hauses ist bemerkenswert. Die Philosophie und der Stil dieses Hotels, wie auch der gesamten Serena-Gruppe, sind exzellent und der Service ausgezeichnet. Besucher können sich in den neu gestalteten Außenbereichen des Hotels und der einladenden Poolarea entspannen. Ob für Business oder Freizeit, das Hotel Polana ist für beides bestens gerüstet. Mit 164 Zimmern und 23 Suiten, 5 Konferenzräumen, die zwischen 300 und 500 Gäste aufnehmen können, ist das Traumhotel sehr gut aufgestellt. Die Räume sind alle mit einer Veranda ausgestattet und im afrikanischen Stil eingerichtet. Das Haus verfügt über einen Wellnessbereich, ein Casino, einen Maritim-Club mit Wassersportmöglichkeiten, der Polana-Gym, Restaurants und Bars. Eine davon ist die Aquarius-Bar, die mit einen atemberaubenden Ausblick auf die Bucht zu einem Cocktail einlädt. Die Küche ist portugiesisch und afrikanisch geprägt. Im Maputo Polana Hotel werden Sie mit leckeren Speisen, vor allem mit sehr gut zubereitetem Seafood verwöhnt.

Vom Hotel aus können Sie zu Sightseeing-Touren und Safaris aufbrechen. Nach einem quirrligen, afrikanischen Tag können Sie dann die Ruhe des Hauses genießen. Die Zimmerpreise bewegen sich in den oberen Preissegmenten und sind mit amerikanischen Dollars zu bezahlen.

Immer mehr Touristen entscheiden sich für Maputo im Mosambik als Reiseziel Nummer eins. Die Hauptstadt ist nicht mit einer der anderen Metropolen der Welt zu vergleichen. Sie hat sich ihre Ursprünglichkeit und dadurch ihre Ausstrahlung bewahren können. Die Stadt am indischen Ozean ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge. Eigene Sehenswürdigkeit hat die Stadt kaum. Ein paar Museen und die bekannte Universität, zu erwähnen wäre noch der Bahnhof von Maputo, der von Gustav Eiffel nicht nur entworfen, sondern auch gebaut wurde. Im Teatro Avenida arbeitet Henning Mankell als Intendant und manchmal aus als Regisseur.

Doch was wäre Afrika ohne seine Safaris. Der Quirimbas Nationalpark ist einen Besuch wert. Im Park liegt das Quirimbas Archipel. Dabei handelt es sich um 21 kleine Inselchen, die selbst heute noch sehr unberührt sind. Es gibt üppige Mangrovenwälder, die viele Tierarten, darunter auch Schildkröten, beheimaten. Farbenprächtigen Korallen locken viele Taucher aus aller Welt an. Feinsandige Strände und warme Temperaturen laden zum Baden. Der Gorongosa Nationalpark befindet sich derzeit wieder im Aufbau. Das Land wurde durch Bürgerkriege zerstört und man beginnt nun damit, wilde Tiere anzusiedeln.

Das Hotel Polana liegt sozusagen im Herzen Afrikas. Trotz dieser Lage kommen viele Gäste wegen des eher mediterran anmutendem Klima. Das Hotel eignet sich hervorragend als Dreh- und Angelpunkt für alle Ihre Aktivitäten. Welche Gründe auch immer Sie nach Mosambik führen, seien sie beruflicher oder privater Natur, das Polana Serena Hotel Maputo trägt dazu bei, dass Ihr Aufenthalt etwas besonderes wird. Hier schlägt das Herz von Afrika.

disabledblock

 

disabledblock